Wild Tings 3

Hallo Ihr Lieben,

nach dem wir gestern im „Tie“ in Massenheim waren und eine wirklich anregende Performance gesehen haben, gibt es heute wieder einen kleinen Ausschnitt aus dem dritten Teil der Wild Things. Ich hoffe, es gefällt euch:

Der Luchs liebte es, wenn sie verlegen und trotzdem vor Lust zitternd vor ihm stand. Er hielt eine Armbanduhr in der Hand, auf die er immer mal wieder blickte. Jetzt hatte sie schon fünf Minuten verstreichen lassen, was er ziemlich mutig für eine Anfängerin fand.
Nach sieben Minuten hörte er sie an der Tür und setzte eine strenge Miene auf, obwohl er lachen musste.
„Du kommst spät, gibt es einen Grund dafür?“, erkundigte er sich, ohne aufzusehen.
„Ich habe die Zeit vergessen, aber es sind ja nur ein paar Augenblicke“, antwortete sie, dabei bemühte sie sich, das Zittern aus der Stimme zu halten.
Gerrys Verhalten verunsicherte sie sehr, zumal sie sich kaum vorstellen konnte, dass er über die winzige Verspätung ehrlich verärgert war. Sie hatte leider keine Erfahrung in diesem Spiel und schaffte es nicht ihn einzuschätzen.
„So, du glaubst also, meine Wünsche ignorieren zu können?“, hakte er kühl nach.
Schnell schüttelte sie den Kopf.
„Nein, auf keinen Fall. Ich habe dich ein wenig geneckt, dich provoziert, doch das ist wohl entschieden schief gegangen“, bekannte sie betrübt.
Lea fand ihre Idee gut, um die Situation anzuheizen, aber sie hätte nie damit gerechnet, dass er ernsthaft sauer auf sie wurde. Jetzt stand sie mitten im Raum, sah ihn bittend an und kämpften mit ihrem schlechten Gewissen.
„Bitte sei nicht böse, ich wollte dich keinesfalls ärgern“, bat sie kaum hörbar.
Langsam erhob er sich und kam auf sie zu, dabei sah er sie so eindringlich an, dass sie automatisch einen Schritt zurückwich. Seine Hand schnellte hervor, packte sie am Arm und zog sie zu ihm.
Sein leises Lachen sorgte dafür, dass sie sich nicht gegen ihn wehrte, stattdessen atmete sie tief durch und blickte ihn bösartig an.
„Ich hoffe, dir hat diese Scharade Spaß gemacht“, fauchte sie empört.

Advertisements

Über skydla

Ich bin eigentlich eine ganz normale Frau, die gerne lacht, die arbeitet, die in einer festen Beziehung ist und 2 Kinder hat. Meinen richtigen Namen möchte ich aber dennoch nicht nennen, da ich Autorin von BDSM-Geschichten bin. Teilweise habe ich die Geschichten selbst erlebt, teilweise entstammen sie aus meiner Fantasie und teilweise sind es Szenen, die da einfach hingehören *smile. Ich bin offen für vieles, bei weitem nicht für alles und bin auch sehr komunikativ! Also wenn wer was wissen will.....einfach fragen.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s