Buchmesse Hofheim 2017

Hallo Ihr Lieben,

sicher fragt ihr euch schon, wo denn mein Bericht zur Buchmesse in Hofheim bleibt. Hier kommt er:

Freitag – Aufbau
Vorab, ich hatte mir vorgenommen, einfach nur Spaß zu haben und das habe ich auch umgesetzt.

Eine der ersten Autorinnen, die mir über den Weg gelaufen sind, war Milena Himmerich-Chilla. Sie ist nicht nur eine Kollegin, sondern mittlerweile auch eine liebe Freundin. Immer bereit zu helfen, immer mit einem Lächeln im Gesicht und einfach eine tolle Frau.
Klar Freitag war erst mal arbeiten angesagt. Ich hatte drei Stände aufzubauen, etliche Fragen zu beantworten und hab dann natürlich in toller Lisa Skydla-Manier, total verpeilt meine lieben Kolleginnen Melanie Weber-Tilse und Alicia MacShaw an den falschen Stand geschickt. Tut mir immer noch leid, zumal es erst aufgefallen ist, als sie bereits alles aufgebaut hatte.
Trotzdem haben wir uns blendend verstanden, genauso wie die liebe Kari Lessir mit der ich gerne noch mehr geredet hätte, aber da mich am Sonntag eine Magen-Darm-Grippe niedergestreckt hatte, kamen wir nicht mehr dazu. Schade, aber das nächste Mal bestimmt!

Elisabeth Mecklenburg gehört zu den Sachbuchautoren, die ich schon sehr lange kenne und schätze. Ich freue mich immer, wenn wir uns sehen und auch die Zeit haben, mal ein wenig zu reden. An diesem Freitag hatten wir endlich mal wieder die Gelegenheit.

Ein besonderes Highlight am Freitag war für mich das erste Treffen mit Arik Steen. Wir kennen uns jetzt schon einige Zeit über Facebook und der Ärmste muss sich immer anhören, wenn ich Krieg mit meiner Wage führe *grinst. Er ist übrigens genauso wie ich ihn mir vorgestellt habe.

Ein weiteres Highlight war die Ankunft des Main-Verlags allen voran Katrin Wirth, die ich in mein Herz geschlossen habe. Auch hier fehlte mir definitiv die Zeit und der Sonntag, um ein ausführliches Gespräch zu führen. Als Veranstalter hat man irgendwie immer mehr zu tun, als alle anderen.

Über Talira Tal, Fiona Schwarz und Frank Vollmann habe ich mich auch extrem gefreut, wir sehen uns einfach viel zu selten!

Catalina Cudd und ihr Männe wurden natürlich sofort dazu verdonnert einen Hugo mitzutrinken, wobei ich den Eindruck hatte, nach etlichen Stunden im Stau war das eine gute Idee.

Den Garten der Poesie hatte ich auch bereits in Leipzig kennengelernt und so habe ich mich gefreut Bernd Rosarius begrüßen zu dürfen.

Der Weibsbilder-Verlag mit seiner charmanten Chefin Elfi Maus, sowie Celine Bouvier und ihre Mutter durften natürlich nicht fehlen. Es war toll mit euch!

Ein ganz besonderer Hingucker war das Bundesamt für magische Wesen mitsamt dem Auto. Wer es noch nicht kennt, sollte dringend mal googeln. Und Hagen Ulrich ist so, wie ich ihn mir vom ersten Telefonat her vorgestellt hatte, offen, freundlich und mit einer gesunden Portion Humor.

Den Abend habe ich dann mit meinem Team und meinem Vater bei uns zu Hause ausklingen lassen. Viel Lachen, wenig Schlaf, so muss das während einer Messe bei uns sein.

Samstag – 1. Messetag
Morgens um 8:00 Uhr haben wir gestartet, da noch einige Aussteller fehlten und wir ja auch erst um 10:00 Uhr eröffnen wollten. Ralf Hartwig vom Messeteam hat uns ein hervorragendes Frühstück serviert, aber auch während der Messe hat er uns bestens versorgt, war ständig bereit auch für Allergiker oder Menschen mit besonderen Vorlieben etwas Besonderes zu kochen. Ebenso hat er unser Meet& Greet zu etwas ganz besonderem gemacht, aber dazu später.

Schon vor dem Frühstück konnte ich meine liebe Rigor Mortis und ihre ihre bezaubernde Schwester Mary in die Arme nehmen. Rigor hat unsere Logos und Flyer gestaltet, das muss ich einfach erwähnen. Außerdem bekomme ich immer gute Laune, wenn ich sie sehe.

Endlich durfte ich auch Tina Filsak und Margeaux Navara knuddeln, die ebenfalls den Weg zu uns gefunden hatten.

Mein Mann stellte mir dann eine meiner Lieblingsgruppen „Imbaya“ vor, die den Tag musikalisch begleiteten.

Mein Bruder Guido hat sich um die Ansagen gekümmert, mein Rigger und lieber Freund Frank führte mit etlichen Autoren Interviews, meine langjährigen Freunde Jasmin und Uwe hatten an der Kasse für jeden Besucher ein freundliches Wort, meine Freundin Tanja hat für mich die Bücher verkauft und mein Miststück (ja ich darf das sagen) Katrin war immer dort, wo sie gebraucht wurde. Und ganz besonders stolz bin ich auf meinen Sohn Marc, der nicht nur die „perversen“ Bücher vom Merlins Bookshop (Bildbände, Berichte, SM-Handbuch und vieles mehr) an den Mann gebracht hat, sondern auch überall eingesprungen ist, wo Hilfe gebraucht wurde.

Jemand den ich unbedingt erwähnen muss, ist mein Vater, der bei mir zuhause auf die Tiere aufgepasst hat, am Freitag für die, die noch arbeiten mussten gekocht hat und auf den einfach immer Verlass ist.

Ihr merkt schon, ohne meine Freunde wäre ich ziemlich aufgeschmissen, deshalb liebe ich sie alle!

Es gab noch viele tolle Autoren und Verlage, unter anderem Jona Dreyer, Dr. Angela Fetzner, Laura Adrian und der AndréBuchVerlag, mit dem ich mich auf dem Meet & Greet noch sehr nett unterhalten habe. Leider fehlte mir die Zeit mich mit allen intensiv zu unterhalten.

Sehr angenehm überrascht war ich von dem Verlag „Der Islam“, denn hier wusste ich ehrlich gesagt am Anfang gar nicht, was ich von halten sollte. Aber die Leute waren super freundlich, haben gute Aufklärungsarbeit auch mit ihrem Vortrag geleistet (wie mir mein Sohn erzählt hat, ich war ja krank) und ich glaube, dass man sich gerade in der heutigen Zeit viel mehr mit diesem Thema beschäftigen sollte. Denn auch bei dem Verlag ging es um Toleranz und Miteinander.

Am Abend gab es dann noch ein wenig Arbeit für mich, als die Presse erschien und Informationen über die Messe allgemein brauchte. Anschließend feierten wir, also alle, die Lust hatten mit Fingerfood, Sekt, Cola, Limo, Wasser und ganz viel Spaß. Und endlich durfte ich auch Wolfram Alster vom Main-Verlag begrüßen. Einen Mann, den ich noch nie ohne Lächeln gesehen hab und bei dem ich mich immer freue, ihn zu sehen.

Sonntag – 2. Messetag

Tja was soll ich sagen? Ich wusste schon nach dem Aufstehen, dass etwas nicht stimmt, deshalb hab ich die Autoschlüssel auch Frank in die Hand gedrückt. Wie erwartet, musste er schon nach wenigen Metern anhalten, weil mein Magen verrückt spielte. Keine Sorge, Details lasse ich weg.

Trotzdem habe ich gehofft, dass es besser wird, wenn ich erst mal in Hofheim bin, aber das war leider nicht so. Ich habe den Tag in dem Sanitätsraum verbracht, der extrem kühl war und Gott sei Dank ein Waschbecken beherbergte.

Glaubt mir, ich ärgere mich sehr, dass ich diesen Tag nicht mit euch verbringen konnte. Ich hatte mir so viel vorgenommen, aber das holen wir nächstes Jahr alles nach.

Lesungen und Interviews gab es natürlich an beiden Tagen, nur war ich oft so eingespannt, dass ich sie einfach verpasst habe. Zumal ich auch einige Leser an meinem Stand begrüßen durfte, die sich gefreut haben, mich als Lisa Skydla kennenzulernen.

Fazit: Obwohl ich krank war, hab ich zumindest Freitag und Samstag enorm Spaß gehabt. Ich durfte meine Zeit mit vielen außergewöhnlichen Menschen verbringen. Wir haben einige Pläne geschmiedet, von denen ihr noch hören werdet und ich habe mal wieder gesehen, wie sehr ich mich auf meine „Gang“ verlassen kann.

Vielen, vielen Dank an mein Team, an meine Freunde, an das Team vom Messecentrum, an alle Aussteller und natürlich an die Besucher!

Eure Lisa Skydla

Werbeanzeigen

6 Comments

  1. Klasse geschrieben! Jetzt weiß ich wenigstens, warum ich dich am Sonntag nicht gesehen habe. Schade. Aber das holen wir 2018 nach. Spätestens. Vielleicht sehen wir uns ja auch schon in Frankfurt. Oder oder oder. Die Welt ist manchmal ein Dorf 😊

    1. Hallo Kari Lessir,

      ich hab mich so geärgert, glaub mir, aber es ging absolut nix mehr. Klar in Frankfurt bin ich als Aussteller dabei und würde mich sehr freuen, dich zu sehen. Vielleicht haben wir dann auch etwas mehr Zeit zum Plaudern.

      LG Lisa Skydla

      1. Prima. Dann schau ich in Frankfurt vorbei. Ich habe vor, Donnerstag und Freitag über die Messe zu wandern. Anders kann man das ja nicht bezeichnen ohne Stand. Wir sehen uns also auf alle Fälle 😊
        LG Kari

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s