Frankfurter Buchmesse 2017

Frankfurter Buchmesse ist immer ein Erlebnis und dieses Mal konnte ich sogar den einen oder anderen Star live erleben, aber fangen wir am Anfang an.

Für mich beginnt die FBM ja immer am Dienstag mit dem Aufbau, der dieses Jahr extrem schlecht organisiert war. Wir hatten glücklich alle Sachen in unserem X3 verpackt, alles vorher angemeldet und waren auch beim Check-In, der im Prinzip auf der anderen Seite der Halle 3.0 liegt, als man uns mitteilte, dass wir ins Parkhaus sollten.

Das heißt, dass wir unsere Ware, den Fernseher, Kühlschrank und was sonst noch so im Auto war über zwei Treppen zum Aufzug schleppen mussten. Der Aufzug besitzt am Aufbautag immer zwei Sperrstangen, damit keine Lasten damit transportiert werden können. Mit Bücherkisten kommt man schon rein, aber alles andere ist zu sperrig. Der Aufzug endet in Halle 4.0, was beutet, dass wir anschließend rüber zu Halle 3.0 mussten, um zu unserem Stand zu kommen. Geht gar nicht! Ihr könnt euch gut vorstellen, dass ich getobt habe. So geht man mit Ausstellern einfach nicht um. Und ich möchte betonen, dass ich keinen Fehler beim Check-In oder bei der Anmeldung gemacht habe.

Der nächste Schock kam dann am Stand, als wir sahen, dass Heyne bzw. Random House, was ja das Gleiche ist, hohe Wände rund um ihren Stand gezogen hatten. Hinter diesen Wänden verschwanden wir. Außerdem hatte man uns in einen Seitengang gesteckt. Die Standnummer liefen kreuz und quer, so hatte Catalina Cudd, die neben uns stand z.B. die Standnummer E47, wir aber F40. Da sollte noch jemand durchblicken.

Entsprechend enttäuscht sind wir nach dem Aufbau nach Hause gefahren. Die Messe konnte ja toll werden.

Aber es kam anders! Mittwoch bis Freitag war es recht ruhig, was unserer Laune keinen Abbruch getan hat, zumal auch da tolle Gespräche stattgefunden haben. Unter anderem konnte ich mich mit Catalina Cudd, Linda Mignani, Claus H. Herrländer, Mia B. Meyers und Freya Miles unterhalten. Außerdem hatte ich ja meine Kolleginnen Milena Himmerich-Chilla und Margaux Navara dabei.

Das erste Highlight für mich war der Auftritt von Udo Lindenberg am Freitag. Es war umwerfend! Ich liebe die Musik von Udo Lindenberg seit ich zwölf bin und ihn so real zu sehen, war schon was besonderes.

Samstag hatten wir dann alle Hände voll zu tun, da wir an unserem Stand Bondage angeboten haben. Unser Harry hat alle gefesselt, die mutig genug waren. Die FAZ hat es gefilmt und auch ein kurzes Interview mit mir gemacht, was mich sehr gefreut hat.

Natürlich war das zweite Highlight für mich, meine treuen Leser zu treffen, ein paar davon kamen zum ersten Mal und ich habe jede Sekunde genossen! Ich zähle hier absichtlich keine Namen auf, weil ich bestimmt jemanden vergesse, aber ich möchte niemanden verletzen. Ich haben mich über jeden gefreut, der den Weg zu meinem Stand gefunden hat!

Kollegen, Leser, Interessierte, alle gaben sich die nicht vorhandene Klinke in die Hand und nicht nur der Sekt wurde immer weniger, sondern auch die Schoko-Penisse, die leider nicht für alle gereicht haben.

Die internen Witze erspare ich euch, denn da kamen rammelnde Kanninchen, f… Einhörner und bumsende Bienen vor … Ja wer so eine Crew hat, der braucht sich um gute Stimmung nicht mehr zu sorgen.

Das dritte Highlight für mich war Maite Kelly! Eine so starke, sympathische und authentische Frau hab ich selten gesehen. Auch sie war zum Anfassen nah und ich habe ihr das erste Lachen des Samstags zu verdanken! Wer die Lesung von ihr gesehen hat, weiß was ich meine. Ich sage nur Brumm, Brumm … schschschsch!

Sonntags haben wir noch mal allen die Gelegenheit gegeben sich fesseln zu lassen, weil am Samstag bei Weitem nicht alle daran kommen konnten. Ich hoffe, dass ihr genauso viel Spaß hattet, wie wir!

Ich freue mich auf die nächsten Messen und sage ganz ganz dolle Danke. Danke meinen Lesern und Besuchern, danke an meine Crew bestehend aus: Harry, Milena, Marc, Tanja und meinem Mann! und danke an alle Kolleginnen und Kollegen, die den Weg zu mir gefunden haben und/oder sich die Zeit genommen haben mit mir zu reden! Und ganz besonderen Dank an Margaux Navara, die mit mir am Stand war. Wir haben uns sehr gut ergänzt.

Jetzt werde ich mich ein wenig erholen, denn so ganz ist die Anstrengung an mir auch nicht vorbeigegangen.

Wir lesen uns! Eure Lisa Skydla

PS: Wer Maite auch mal hören mag, der folgt dem Link: http://hummelbommel.de/lieder-zusatzmaterial/

Werbeanzeigen

3 Comments

  1. LIebe Lisa,

    wenn hier irgendjemand zu danken hat, dann ich!
    Danke für die Möglichkeit, auf der Buchmesse zu sein, meine Bücher vorstellen zu dürfen, teilzuhaben an diesem so besonderen Event.
    Danke auch an deine Helfer und Mitstreiter für unterhaltsame Stunden, gegenseitige Hilfe, einige Gläser Sekt, Schokoschw***e, Lachen und Durchhalten.
    Eine tolle Messe mit vielen Begegnungen, Gesprächen und Erfahrungen, wenn schon nicht von der Messe, dann aber von dir perfekt organisiert!!!
    Wir sehen uns in Berlin …
    Fühl dich gedrückt,
    Margaux

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s