Die Geschichte der Sabrina P. im Hexen-Store

Hallo Ihr Lieben,

endlich habe ich es geschafft das Buch „Die Geschichte der Sabrina P.“ auch bei Amazon unterzubringen.

Ihr erinnert Euch nicht mehr an die Geschichte? Kein Problem, dann hab ich noch eine kleine Leseprobe für Euch:

„Nach dem was du durchgemacht hast, hast du jedes Recht zu weinen.“
Sabrina kuschelte sich wieder beruhigt an ihn. Sie war unsicher und misstrauisch, aber sie wünschte sich so sehr, dass sie hier ihren Platz gefunden hatte.
Alexander hob ihr Gesicht an, strich ihr eine Strähne aus dem Gesicht und küsste sie. Dieses Mal war sein Kuss leidenschaftlich und verlangend.
„Wenn du nicht weitergehen willst, dann solltest du mich jetzt stoppen“, murmelte er an ihren Lippen.
Sie sollte ihn stoppen? Wie um alles in der Welt, sollte sie das denn zustande bringen, wenn er sie so küsste? Wollte sie es überhaupt?
Sabrina spürte Alexanders Hände, die sich unerbittlich unter ihren Pullover schoben. Sanft knetete er ihre Brüste, was jeden klaren Gedanken in ihr zum Schweigen brachte.
Grinsend stellte Alexander fest, dass sie keinen BH trug. Wahrscheinlich hatte sie ihn ausgezogen, um es bequemer zu haben.
Vorsichtig schob er den Pulli hoch und zwirbelte ihre Brustwarzen. Sabrina stöhnte auf, halb vor Lust, halb vor Schmerz. Alexander grinste breit. Dann senkte er seine Lippen auf diese süßen, kleinen Knospen und saugte daran.
Sabrina hatte so etwas noch nicht erlebt. Der Sex mit Martin war immer hart und schnell gewesen. Hauptsache er hatte seinen Spaß. Doch hier mit Alexander, das war etwas völlig anderes.
Seine Zunge, die zart über ihre Brustwarze strich sandte Schauer der Erregung durch ihren Körper und entlockte ihr einen leisen Schrei.
Zufrieden bemerkte Alexander, dass Sabrina noch erfrischend unerfahren war. Er senkte den Kopf und biss sie in die Brust.
Wieder ertönte ein leiser Schrei von ihr, halb Lust, halb Schmerz. Sabrina schloss die Augen und legte ihre Hände auf seinen Kopf. Sie wollte ihn spüren, ganz in sich spüren.
Alexander öffnete ihre Jeans und Sabrina kam ihm entgegen, in dem sie ihre Hüften hob, sodass er ihr das störende Kleidungsstück schnell ausziehen konnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s