Elementals – Gezähmtes Feuer

Leseprobe:

Mit einem breiten Grinsen sprang sie aus dem Bett, streifte ihren Schlafanzug ab und huschte ins Bad. Dampfwolken stiegen aus der Dusche auf und sie konnte die Umrisse ihres Geliebten sehen. Ohne weiter darüber nachzudenken, öffnete sie die Tür und stellte sich zu ihm unter das heiße Wasser.
Im ersten Moment blickte Boris sie erstaunt an, dann glitt auch über sein Gesicht ein Lächeln und er zog liebevoll an sich. Sinnlich strichen seine Hände über ihren Rücken, während das warme Wasser über ihre Körper lief.
Sein Blick fesselte sie, so durchdringend musterten sie seine braunen Augen, als er sich etwas Duschgel in die Handflächen gab. Mit den seifigen Fingern fuhr er ihr langsam über die Schultern, an der Wirbelsäule herunter bis zu ihrem Hintern. Seine Sklavin schluckte schwer und spürte die Erregung in sich aufsteigen. Doch genau das war ja Sinn und Zweck der Aktion gewesen. Ein wenig unsicher hob sie die Hände und wollte ihn berühren, nur ein fast unmerkliches Kopfschütteln hielt sie davon ab.
„Du hältst jetzt nur still“, ordnete ihr Herr mit rauer Stimme an.
Wieder streichelten seine Fingerkuppen über ihren Rücken, dann strich er über ihre Seiten bis zu den Hüften und Katrin atmete heimlich aus. Natürlich hatte sie vor, ihn zu verführen, aber sich an den intimen Stellen waschen zu lassen, war ihr etwas zu peinlich. Einen Moment lang senkte sie den Kopf, augenblicklich legte sich eine warme Hand unter ihr Kinn. Sanft wurde ihr Gesicht angehoben, bis sie in Boris Augen sah. Sofort wusste sie, dass er nur mit ihr spielte und sie bereits durchschaut hatte. Er würde sie waschen, überall, genau das teilte sein Blick ihr mit.
Ihre Augen weiteten sich und sie wollte schon den Kopf schütteln, doch er packte ihr Kinn und verhinderte es.
„Du dachtest, du könntest mich herausfordern, auf das Spiel bin ich gerne eingegangen, aber jetzt bestimme ich die Spielregeln, Feuerkätzchen“, murmelte er.
Seine Lippen senkten sich auf ihre, ehe sie antworten konnte. Er küsste sie hart und verlangend. Seine Hand hielt sie immer noch fest, während sich seine Zunge in ihren Mund schob. Allein sein Geschmack ließ Katrin erbeben und jeder Gedanke an Gegenwehr war verschwunden. Seufzend schloss sie die Augen und genoss den Kuss, der ein Feuerwerk an Gefühlen in ihr auslöste.
Nach einer kleinen Ewigkeit beendete Boris den Kuss, blinzelte, weil ihm Wasser in die Augen lief, dann verzog sich sein Gesicht zu einem breiten, zufriedenen Lächeln.
Erneut drückte er etwas von dem Duschgel in seine Handflächen und ließ sie über ihren Hals, die Brüste und ihren Bauch gleiten. Sie konnte seine Berührungen so intensiv spüren, dass sie leise aufstöhnte und sich gegen seine Hände lehnte. Besonders als er ihre Brustwarzen einseifte, darüber rieb und leicht daran zog, bis sie sich hart aufstellten. Immer wieder strich er über die empfindlichen Stellen, entlockte ihr ein sehnsuchtsvolles Seufzen nach dem anderen und trieb ihre Lust in ungeahnte Höhen. Dabei sah sie genau sein diabolisches Grinsen, welches ihr mitteilte, dass er ihr den Höhepunkt nicht so ohne weiteres schenken würde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s