Schnipsel zu „Russian Fighter – Widerwillige Gefühle“

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe mal, ihr seid noch nicht eingefroren. Hier ist es bitter kalt und ich verkrieche mich regelrecht in meinem Arbeitszimmer.

Aber wie auf Facebook versprochen, gibt es heute noch mal einen kleinen Ausschnitt aus „Russian Fighter – Widerwillige Gefühle“:

Seine Hand legte sich um ihr Kinn, hob es an, bis sie ihm in die Augen sah. Eindringlich musterte er sie, aber das, was er sah, gefiel ihm absolut nicht. Diese junge Frau befand sich am Ende des Erträglichen; sie war kurz davor aufzugeben!
„Nein, das wäre zu einfach. Ich bin nicht in Gefahr, ich bin die Gefahr.“
Die Limousine hielt und Darja befreite sich hektisch von dem Mann, der ihr das Gefühl gab, etwas wert zu sein.
Schnell stieg sie aus, ohne darauf zu warten, dass jemand die Tür öffnete, dann drehte sie sich um und blickte Eduard mit einem harten Blick an.
„Danke fürs Fahren, aber ich sage jetzt Lebewohl. Ich möchte Sie nie wiedersehen.“
Mit diesen Worten verabschiedete sie sich, wie sie hoffte, für immer von ihm.
Eine kleine Ewigkeit sah er sie an, hielt sie so an ihrem Platz, bis sie sich mit Gewalt von ihm losriss, um schnell ins Gebäude zu rennen.
„Darja …“
Er wollte sie zurückholen, ihr sagen, dass er nicht nur auf sie, sondern auch auf sich aufpassen konnte. Niemals würde er zulassen, dass sie noch einmal so eine Grausamkeit erleben müsste, aber sie reagierte, indem sie ihren Schritt beschleunigte!

Coming soon!

Werbeanzeigen